1 2 3 4
2015

18. November, Grünkohlritt
Das Wetter schien den Reitern an diesem Tag schon einen Strich durch die Rechnung machen zu wollen. Regen und Sturm stellten sich den 12 Reitern entgegen. Doch als dann alle am frühen Vormittag ihre Pferde gesattelt hatten, waren schon die ersten Sonnenstrahlen zu sehen.  An Waldesrändern entlang konnte die Reiter auch der mitunter vom Regen aufgeweichte Boden nicht stoppen.  In Seifersdorf wurde die MIttagsrast eingelegt. Bei Glühwein und Tee verschnauften alle und stellten sich danach zum Gruppenfoto auf, bevor es weiter ging. Vorbei an Kuhweiden unf Pferdekoppeln erreichten die Reiter am Nachmittag wieder Zweinig. Nachdem alle Pferde versorgt waren, trafen sich alle zum traditionellen Grünkohl und Pinkel Essen.


November, "Was bleibt, ist die Veränderung - was sich verändert ... bleibt"
Zum Jahreswechsel zieht Anina Winkes (www.anina-winkes.de) mit ihren Pferden und ihrem BorderCollie INDI auf den Islandpferdehof Zweinig und übernimmt bei uns die Ausbildung von Pferd und Reiter. Die Reitschule mit einem umfangreichen Wochenprogramm und abwechslungsreichem Unterricht in der Bahn und im Gelände für kleine und große Reitschüler startet zum Frühjahr 2016.
Für die Ausbildung und Weiterbildung Eurer Pferde ist Anina ab Februar 2016 wieder "im Sattel"..... Wir freuen uns sehr mit Anina wieder eine kompetente Trainerin am Hof zu haben die mit grosser Begeisterung die Faszination Islandpferd lebt und mit Rat und Tat für Euch da ist!
Die Planung für das Jahr 2016 ist in vollem Gange und in Kürze findet Ihr alle weiteren Infos hier :-))))


4. - 6. September, Reitlehrgang mit Franziska Reitz
Auch wenn die Temperaturen schon recht kühl waren, zum Kurs von Franziska schien wie immer die Sonne. Schon am Freitag Abend schaute sie sich die ersten Reiter-Pferd-Paarungen an. Außerdem nutzte sie die Gelegenheit, neue Pferde selbst Probe zu reiten. Nach den ersten Einzelstunden wurden erste Ziele und Schwerpunkte besprochen, um für jeden Reiter ein individuelles Programm zu erarbeiten. Danach wurde am Samstag vorwiegend an Gymnastizierug und Hilfengebung gearbeitet. Für viele Reiter war es gleich eine gute Gelegenheit Bahnfiguren zu wiederholen. In der Mittagspause wurden anschließend Probleme besprochen und in der Runde diskutiert. Danach wurde vorwiegend am Tölt gearbeitet. Durch neue Reiter-Pferd-Paarungen war es auch für die Zuschauer interessant zu sehen, wie sich ein Pferd unter verschiedenen Reitern verhält. Darüber hinaus war es auch für Franziska wieder sehr spannend wie sich die Pferde von Kurs zu Kurs entwickelt haben. Auch an diesem Wochenende konnten die Reiter aber auch die aufmerksamen Zuschauer wieder Anregungen und neue Aufgaben mitnehmen.


15. - 16. August, Reitlehrgang mit Nicole Kempf
Nach dem Kurs im letzten Jahr konnten die Zweinger Nicole nach der Fohlenschau erneut für einen Lehrgang gewinnen. Reiter aus ganz Sachsen nutzten die Gelegenheit und so war der Lehrgangn schnell ausgebucht. Nachdem  sich jeder Reiter mit seinem Pferd in der ersten Einheit vorgestellt hatte, wurden für jeden individuelle Aufgaben besprochen. Dabei konnte jeder seine Wünsche und persönlichen Ziele äußern. Für Reiter, die noch das eine oder andere Turnier auf dem Plan hatten, wurden entsprechende Aufgabenteile geübt. Dabei konnte Nicole auch Tipps aus der Sicht eines Turnierrichterrs geben. Während der Videoanalyse am Samstag konnte jeder sich selbst, aber auch die anderen Reiter kritisch betrachten. Auch in dieser Runde hatte Nicole immer wieder den passenden Tipp parat. Sowohl für Reiter vom Hof als auch für auswärtige war der Kurs sehr lehrreich und interessant.

14. August, Fohlenschau
Bei hochsommerlichen Temperaturen trafen sich am 14. August sowohl Züchter als auch viele Besucher in Zweinig, um den diesjährigen 
Fohlenjahrgang zu begutachten. Für jeden Züchter von Islandpferden aus Sachsen und Thüringen ist es die Gelegenheit, seinen Zuchterfolg offiziell bewerten zu lassen. Als erfahrene Richterinnen standen Nicole Kempf vom IPZV e.V. und Christel Schulz vom Pferdezuchtverband Sachsen-Thüringen e.V. zur Verfügung. Am Nachmittag fand die Bewertung der diesjährigen 6 Hengst- und 3 Stutfohlen statt. Mit einer Note von 8,07 wurde Laukur von Zweinig (Besitzer Jochen Heft) als bestes Hengstfohlen bewertet, bestes Stutfohlen wurde Bjalla von Zweinig mit einer Note von 7,89 (Besitzer Jochen Heft). Die Ergebnisse stellten wieder die hochklassige Zucht aus Zweinig unter Beweis, die sich auch im gesamtdeutschen Vergleich sehen lassen kann. Durch Nicole Kempfs Bewertungen und ihre fachkundigen Hinweise war die Fohlenschau sowohl für den fachkundigen Besucher als auch für den interessierten Neuling immer wieder sehenswert und informativ.

30. - 31. Mai, OSI und Hestadagar
Am letzten Wochenende begann die Turniersaison im Osten Deutschlands auf dem Islandpferdehof in Zweinig. Das Sporttunier bewies wieder einmal mit seinen hohen Teilnehmerzahlen von weit über 100 Nennungen, dass es zu einer festen Größe im Turnierkalender geworden ist. Obwohl das Wetter für die Jahreszeit noch recht kühl war, ging es bei den Wettbewerben heiß zur Sache. Bei den sehr beliebten Prüfungen in der T7 und V5 war wieder eine sehr rege Teilnahme mit bis 25 Teilnehmern zu verbuchen. Sogar bei den Jugendlichen in den Jugendprüfungen der JA.T7, JA.V5, HA.T7 und der HA.V5 waren wieder mehr Reiter am Start als in den vergangenen Jahren. In der SB.T7 gewann Ute Meiling-Malies mit Gola von Ellenbach mit einer 5,77, in der SB.V5 siegte Ines Lantzsch mit Björgvin von Vierthohen mit einer 5,57. Im Zweiniger Fünfgang konnte sich bei den Erwachsenen Conny Kurzbein mit Freydís von Faxaból und 5,23 Punkten und Tabea Bretschneider mit Dýna frá Björgum und 5,30 Punkten bei den Jugendlichen durchsetzten. Darüber hinaus erreichten auch Pferde aus der Zweiniger Zucht oft Plätze unter den ersten drei. Mit diesem Turnier sorgten die Zweiniger wieder für einen besonderen Höhepunkt im ostdeutschen Turnierkalender. Perfekt organisiert setzte dieses Turnier wieder Maßstäbe bezüglich steigender Qualität sowohl bei Pferden als auch bei Reitern.

18. - 19. April, Reitlehrgang mit Anina Winkes
Die ersten Schwalben waren gerade in Zweinig angekommen und mit ihnen die Frühlingssonne. Genau das richtige Wetter für den Kurs zur Turniervorbereitung mit Anina. Obwohl es noch paar Wochen bis zum OSI in Zweinig sind, konnte somit schon rechtzeitig die derzeitige Form von Reiter und Pferd geprüft und ein Übungsplan erarbeitet werden. Auf dem Plan standen sowohl das Üben von Einzelprüfungen als auch Grundlagenunterricht für Einsteiger. Für die 13 Reiter wurden entsprechende Paarungen und Aufgaben gebildet. Dabei stellte Anina basierend auf den Wünschen der Reiter das Kursprogramm zusammen. Mit bekannten Pferd-Reiter-Paarungen wurden bereits begonnene Aufgaben vertieft und danach die entsprechenden Turnierprüfungen vorbereitet. So wurde an der korrekten Einwirkung aller Hilfen gearbeitet und daraus die Vorbereitung für die Töltprüfungen verbessert. Begonnen wurde zunächst im Dressurviereck, um dann auf der Ovalbahn unter Prüfungsbedingungen komplette Aufgabenteile zu reiten. Darüber hinaus wurden auch Viergangprüfungen geritten. Dieses Mal konnten auch einige neue Reiter begrüßt werden, die mit ihren Pferden noch an der Grundausbildung arbeiten wollten. Dabei wurden ebenfalls Sitz und Einwirkung verbessert. Die Reiter konnten sich einen ersten Eindruck über zu reitende Aufgabenteile und den derzeitigen Stand  machen. Egal ob in der Töltvorbereitung oder der Vorbereitung einer Viergangaufgabe, Anina hatte immer den passenden Tipp parat.

3. April, Osterritt
Nachdem es die Woche gestürmt und geschneit hatte und etliche Reitwege durch die Wälder von entwurzelten Bäumen versperrt wurden, schien der Osterritt gefährdet. Schon das alljährliche Osterfeuer am Gründonnerstag musste abgesagt werden. Schliesslich trafen sich dann doch sieben Reiter, um dem kühlen Wetter zu trotzen. Entlang angrenzender Felder und über Feldwege führte der Ausritt. Auch wenn es der erste größere Gruppenritt des Jahres war, freute man sich später über das warme Mittagessen und einen heissen Glühwein bei der Rückkehr.


21. März, Reitunterricht mit Gaby Wangemann
Obwohl es schon den ein oder anderen warmen Tag gegeben hatte, schien der Frühling noch weit entfernt als Gaby zum ersten Reitunterricht des Jahres einlud. Doch von frühmorgens bis in den Nachmittag nutzten viele Reiter vom Hof und von auswärts diese Gelegenheit, sich und ihre Pferde wieder in Form zu bringen. Angefangen mit gymnastizierenden Aufgaben im Dressurviereck, wurden auch Übungen auf der Ovalbahn geritten.


28. Februar, Jahreshauptversammlung
Am 28. Februar findet die Jahreshauptversammlung in der Margarethenmühle statt. Neben dem Rückblick auf das vergangene Jahr
stehen ebenfalls die Terminplanung und die Aufnahme neuer Mitglieder auf der Tagesordnung. Als erster Höhepunkt des Jahres steht die Fahrt zur icehorse nach Berlin auf dem Terminplan.





4ün 3 2 1