1 2 3 4
2019

10. November, Winterfest im Eissportzentrum Chemnitz
Seit über 60 Jahren gibt es im Chemnitzer Eissportzentrum im Küchwald eine Kunsteisbahn und mehrere Eissporthallen. Dort wo 
schon Olympiasiegerin Katarina Witt trainiert hat, sollte es zum Winterfest einen besonderen Höhepunkt geben.
Viele hatten mit 
Eiskunstläufern, Eischnellläufern und vielleicht auch mit Eispeedway gerechnet. Als dann die Islandpferde aus Chemnitz und Zweinig über das Eis tölteten, sprang der Funke sofort auf die Zuschauer über. Nachdem sich die Reiter Anina Winkes auf Moldi, Claudia Oehmichen auf Glampi, Franziska Oehmichen auf Fengur, Christin Wünsch auf Malou und Andreas Kühl auf Bassi in verschiedenen Tempi und Formationen präsentiert hatten, wollten sie die Zuschauer gar nicht mehr vom Eis lassen. Auch wenn dieser erste eisig kalte Wintertag so manchen frieren ließ, wurde allen nach diesem Auftritt wieder warm. Die Reiter mussten auch nach dem Ritt noch viele Fragen beantworten. Das Interesse war riesengroß und die meisten hätten es gern mal selbst ausprobiert. Mit diesem Auftritt brachten die Zweiniger Reiter eine alte isländische Tradition nach Chemnitz und erinnerten einige an die IceHorse in Berlin. Großer Dank geht an alle Helfer und das Team des Eissportzentrums Chemnitz für die Unterstützung an diesem Tag.

A. Kühl (Text), (Foto: Rico Friedrich, Eissportzentrum Chemnitz)

5. Oktober, Reitkurs mit Franziska Reitz
Nach den spätsommerlichen Temperaturen an den Tagen vorher schien an diesem Wochenende der Herbst Einzug zu halten. Doch unbeeindruckt
vom Regen schaute sich Franziska schon am Freitag Abend die ersten Reiter-Pferd-Paarungen an. Außerdem nutzte sie die Gelegenheit, neue Pferde selbst Probe zu reiten. Nach den ersten Einzelstunden wurden erste Ziele und Schwerpunkte besprochen, um für jeden Reiter ein individuelles Programm zu erarbeiten. Danach wurde am Samstag vorwiegend an Gymnastizierung und Hilfengebung gearbeitet. Danach wurde vorwiegend am Tölt gearbeitet. Durch neue  Reiter-Pferd-Paarungen war es auch für die Zuschauer interessant zu sehen, wie sich ein Pferd unter verschiedenen Reitern verhält. Darüber hinaus war es auch für Franziska wieder sehr spannend wie sich die Pferde von Kurs zu Kurs entwickelt haben. Auch an diesem Wochenende konnten die Reiter aber auch die aufmerksamen Zuschauer wieder Anregungen und neue Aufgaben mitnehmen.

31. August, Fohlenschau, Ergebnisse
Bei hochsommerlichen Temperaturen trafen sich am Samstag Züchter und viele Besucher in Zweinig, 
um den diesjährigen Fohlenjahrgang zu begutachten. Für jeden Züchter von Islandpferden aus Sachsen und Thüringen ist es die Gelegenheit, seinen Zuchterfolg offiziell bewerten zu lassen. Wie auch schon zur Fohlenreise im letzten Jahr stand Alex Conrad als erfahrener Richter zur Verfügung. Am Nachmittag fand die Bewertung der diesjährigen 7 Hengst- und 2 Stutfohlen statt. Mit einer Note von 8,16 wurde Dófri von Zweinig (Besitzer Jochen Heft, Foto) als bestes Hengstfohlen bewertet, bestes Stutfohlen wurde Kylja von Zweinig (Besitzerin Ariane Naumann) mit 7,88 Punkten. Die Ergebnisse stellten wieder die hochklassige Zucht aus Sachsen und Thüringen unter Beweis, die sich auch im gesamtdeutschen Vergleich sehen lassen kann.








27. - 28. April, Allgemeiner Reitlehrgang mit Jennifer John
Nachdem Jennifer schon zum BJT in Zweinig war, konnte sie jetzt zum ersten Lehrgang im Jahr gewonnen werden. Zunächst stellte sich jeder Reiter mit seinem Pferd in der ersten Einheit vor. Danach wurden für jeden individuelle Aufgaben besprochen. Dabei konnte jeder seine Wünsche und persönlichen Ziele äußern. Dabei konnten sowohl bereits gemachte Fortschritte besprochen werden als auch darauf aufbauende Übungen ausgearbeitet werden. Auch hier konnte Jennifer immer wieder nützliche Tipps geben. Als Ausgleich wurde in den Pausen das theorethische Wissen aufgefrischt. Darüber hinaus war es auch dieses Mal interessant neue Pferde-Reiter-Paarungen zu sehn. Sowohl für Reiter vom Hof als auch für auswärtige war der Kurs sehr lehrreich und interessant.






22. - 25. April, Agra in Leipzig
Die nun schon für den IPZV Zweinig e.V. zur Tradition gewordene Landwirtschaftsausstellung "agra" in Leipzig wurde auch dieses Jahr wieder genutzt, um im Rahmen des Zuchtverbandes Sachsen-Thüringen e.V. Zuchterfolge vorzustellen. So traf man alte Bekannte von namhaften sächischen Gestüten wie Graditz wieder. Wie zu jeder "agra" wurde dem Messebesucher neben den verschiedenen Pferderassen auch das nötige Hintergundwissen vermittelt. Für den IPZV e.V. Zweinig stellten Jochen Heft und Michelle Beuchold mit Venja von Zweinig eine Stute aus der Zweinger Zucht vor. Bei den den täglichen Show-Programmen konnten sich die Messebesucher einen ersten Eindruck über die Bandbreite der sächsich-thüringischen Pferdezucht machen. Bei der täglichen Präsentation aller Rassen zeigte sich wieder einmal die Gelassenheit des Islandpferdes. Darüberhinaus wurden alle auf der Messe vertretenen Pferderassen noch einmal in einem eigenen Programm vorgestellt. Doch die größte Überraschung folgte zum Schluß. Jochen Heft erhielt am Sonntag den agra-Ehrenpreis für seine herausragende Zuchtarbeit.






19. April, Osterritt
Nachdem schon am Gründonnerstag mit einem zünftigen Lagerfeuer Ostern eingeläutet worden war, freuten sich schon alle auf den darauf folgenden Osterritt. Obwohl die bisherigen Tage im April schon sehr frühlingshaft ausgefallen waren, sollte dieser Tag wohl der wärmste zu Ostern werden. Auch dieses Mal nahmen wieder Reiter aus ganz Sachsen teil. Über Feldwege entlang der Feldraine konnte jeder sehn, dass der Frühling nicht mehr weit entfernt war. Durch Täler und über Hügel konnte man oft die schon absolvierte Strecke aber auch den noch zu reitenden Weg einsehen. Nach einer ausgiebigen Rast, bei dem sich auch die Pferde stärken konnten, ging es wieder auf den Heimweg. Dabei wurden wieder einmal neue Reitwege erkundet. Am Ende konnte man auf einen rundum gelungenen Tag zurückblicken. Nach einem perfekt organisierten Ritt traf man sich am nächsten Tag zum Muskelkaterritt und schwärmte noch lange von diesem traumhaften Tagesritt.



Februar, Mitgliederversammlung
Am 2. Februar findet die jährliche Mitgliederversammlung des IPZV Zweinig e.V. statt. Dazu wird in die Magaretenmühle eingeladen. Es wird wieder das vergangene Jahr ausgewertet und es gibt wieder einen Ausblick auf die Höhepunkte des kommenden Jahres.














4ün 3 2 1